Hier ein Update von den ersten 3 Tagen im Tonstudio.

Die Arbeit mit Samuel Jersak, dem Produzenten, ist sehr fruchtbar. Er lässt mir viel Raum meine Vorstellungen und Ideen einzubringen und dennoch habe ich das Gefühl, mich ganz auf sein Wissen und seine Erfahrung verlassen zu können. Eine gute Kombi würde ich sagen.

Zuerst habe ich meine Songs auf Gitarre bzw. Piano eingespielt und eingesungen. Es gibt 3 Songs die bandmäßig arrangiert sind. Die haben wir zusammen mit den anderen Musikern eingespielt. Neben Masataka Koduka, der mich seit knapp einem Jahr am Kontrabass begleitet, hat Samuel einen Freund (und studierten Schlagzeuger)- Jonathan Reiter- aus dem Studio gefragt Schlagzeug/ Percussion und bei 2 Songs E-Gitarre einzuspielen. Und zack an einem Tag fertig! Echt toll. Bei den anderen 6 Songs ist es reduzierter arrangiert, da kommen dann eben nur Kontrabass oder E-Gitarre als Instrument dazu. Wir haben viel mit zweiten Stimmen gemacht, die ich spontan eingesungen habe. Wow, dass das so easy sein kann!! Und klingt super- diese vielen Schichten Stimme, geben den Songs Wärme und Wonne.

So haben wir schon 8 Songs aufgenommen. Einer ist noch offen, denn den muss ich noch fertig schreiben. Aber der ist wiederum eine Herzensangelegenheit und ich denke, auf dem Weg. Also steht ein weiterer Studio-Tag an, Kleinigkeiten und dann muss Samuel alles zusammenbringen. Ich bin selbst schon gespannt, wie das klingen wird!!

Manchmal braucht man einen langen Anlauf, um in Schwung zu kommen. Aber inzwischen ist guter Schwung drin. Musik geht einfach und leicht von der Hand, aufs Papier oder eben aus dem Mund in die Welt.

Hier ein erstes Schnipsel aus unserer Arbeit im Studio:

Ihr könnt das Album unterstützen und Euch die neue Musik schon jetzt vorbestellen: https://www.startnext.com/janaberwig-nr2