Es ist schon länger her, dass ich hier einen Beitrag verfasst habe. Jetzt, dachte ich, es wird mal wieder Zeit. Weil es Zeit ist. Trotzdem brauchte ich wohl einen Anlass. Und das ist der Auftritt in Leipzig im Tanzcafé Ilses Erika letzten Donnerstag, bei dem ich mit einer Ankündigung vorab und einem Bericht anschließend in der Leipziger Volkszeitung bedacht wurde. Soviel Presse habe ich selten, und das will ich natürlich voll auskosten und euch nicht vorenthalten!

Wisst ihr, manchmal hat man gar nicht so richtig Lust, das zu tun, was zu tun ist. Ich hatte die Woche vorher eine Erkältung und noch mit einem abklingenden Husten zu tun; außerdem eine Überdosis Lebenslust und war entsprechend erschöpft als ich mit Masataka Koduka am Donnerstagnachmittag Richtung Leipzig aufbrach. Da war es schon eine tolle Motivation eine Zeitungsankündigung zu haben, außerdem hatten sich Freunde und Bekannte angemeldet. Ich sammelte meine Reserven.

Mit Masa bin ich nun zum vierten Mal in dieser Konstellation aufgetreten. Eigentlich war das Konzert gemeinsam mit Dirk Wilhelm geplant, mit dem ich ja lange musikalisch verbunden war. Aber vor zwei Monaten haben wir uns entschieden unsere Zusammenarbeit zu beenden. So haben Masa und ich die Songs für das neue Duo umarrangiert und das funktioniert gut, wie ja auch schwarz auf weiß geschrieben steht ;)

Und in einem weiteren Punkt möchte ich mich der Zeitungsmeldung anschließen- es war ein sehr beseelter Abend mit sehr beseelten Gästen. Das war wirklich bewegend und auch wenn es Kraft gekostet hat, war es genau richtig dagewesen zu sein.

Jetzt ist Montag, eine neue Woche beginnt. Es ist wieder Ruhe reingekommen. Der August bleibt weitgehend konzertfrei. Ich werde die Zeit nutzen um neue Songs zu schreiben, angefangene zu Ende bringen. Denn im Herbst soll ein neues Album entstehen, einen Produzenten dafür habe ich schon. Es wird wieder über Crowdfunding refinanziert werden und ich hoffe, dass ihr mich dabei wieder unterstützen werdet.

Außerdem gibt es Platz für Neues! Ich halte Ausschau nach Kooperationspartnern- Musiker, die Lust haben, meine Musik zu begleiten oder/und gern auch schon für das neue Album ihre Kunst beisteuern möchten. Denn auch wenn die Duo-Konstellation mit dem Kontrabass schön ist, wäre eine Gitarre oder ein Keyboard, die weitere Schnörkel oder Flächen setzen und vielleicht auch ein Groove durch ein sanftes Schlagzeug oder Cajon eine passende Erweiterung.

Zudem wird es Zeit, dass mich jemand beim Booking/ Management unterstützt.

Wenn ihr also jemanden kennt, oder Interesse habt, dann meldet euch gern!

Das Leben geht weiter, der Weg ist klar und heißt Musik-